Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Comment: Published by Scroll Versions from space COLORFLOW and version 8.2
Sv translation
languageen
Note: The spot ink named "Default" is the default curve channel that is used for undefined undeclared spot inks.
  1. In the Device Condition Properties dialog box, in the Spot Inks section, click the Add button .
  2. Double-click the Color column and choose a suitable color (for visual recognition only).
  3. Click the Name  column and enter the name of the spot ink, such as Pantone 236 C.
  4. Do one of the following:
    • Click the Curve column and choose a curve channel to be used for the spot ink
    • To create a custom curve channel, select Custom. The custom curve is identical to the curve channel previously selected for the spot ink and can be adjusted without affecting other curve channels
  5. Click OK. A curve channel is added for the spot ink.
  6. Measure the tonal response of the spot ink using a tint ramp chart. If you don't measure the spot ink, a linear color response curve is generated and you can adjust it following instructions in Step 7.
    If you are using a tint ramp chart to measure CMYK and you are adding spot inks when you define the device condition, the spot ink colors appear in the CMYK tint ramp chart and can be measured along with the CMYK colors. If you are adding spot inks after you have characterized the device condition or you are not using a tint ramp chart to characterize the device condition, follow the instructions below to measure spot inks:

    Expand
    titleTo measure spot inks using a ColorFlow-generated tint ramp chart:
    1. Click the Measurement icon .
    2. In the Charts section, click the Add button .
    3. From the Chart Type list, choose Tint Ramp
    4. In the Tint Set section, click the Edit button .
    5. Click the Add button and enter the desired tint set value.
    6. Click OK.
    7. From the Process Ink Set list, choose None (spot inks only).
    8. Click Save.
    9. Export and print the chart using Prinergy.
    10. Select the chart in the Charts section and click Measure.
    11. Follow the wizard steps.
    12. To measure spot inks using a tint ramp chart not created in ColorFlow:


      1. Click the Measurement icon Image Added.

      2. Click the Measurement tab.

      3. Click View.

      4. Click Spot.

      From the Spot Ink list, choose the desired spot ink
      1. Click Measure.

      2. Follow the wizard steps.

    Expand
    titleTo manually enter spot ink measurements:
    1. Click the Measurement icon .
    2. Click the Measurement tab.
    3. Click View.
    4. Click Spot.
    5. From the Spot Ink list, choose the desired spot ink.
    6. Select the Tonal Response Metric that your device supports. It will be either: Murray-Davies Effective Dot Area (supported by most densitometers) or Spot Color Tone Value (preferred).

    7. In the Tonal Response table, double-click the EDA column of a desired tint in and enter the measured tonal value.
  7. Anchor
    adjust
    adjust
    You can adjust a spot ink device curve channel if required.

    Expand
    titleTo adjust the spot ink curve:
    1. Click the Device Curves icon
    2. Click Spot and use the Spot Ink control to select the specific spot ink.
      Include Page
      _adjust spot curve
      _adjust spot curve
    3. You can click Device Curves to display the curve graph and see the result of you adjustments. 
    4. Click Apply.
  8. Define the target response for the spot ink.

    Expand
    titleTo define the spot ink conversion target:
    1. Click the Conversion icon .
    2. Click the Spot Inks tab and select the desired target device condition from the Target dropdown list.
    3. In the Curves Method list, select a curve method:
      • Tonal Match: 
        Include Page
        tonal match
        tonal match
      • Manual Adjustments only: Generates a linear curve that can be manually adjusted later.

 


Sv translation
languagede
Hinweis: Die Sonderfarbe „Standard“ ist der Standardkurvenkanal, der für nicht definierte Sonderfarben verwendet wird.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Gerätezustands-Eigenschaften im Abschnitt Sonderfarben auf die Schaltfläche Hinzufügen .
  2. Doppelklicken Sie auf die Spalte Farbe, und wählen Sie eine geeignete Farbe aus (dient nur als optischer Hinweis).
  3. Klicken Sie auf die Spalte Name, und geben Sie den Namen der Sonderfarbe ein, beispielsweise Pantone 236.
  4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf die Spalte Kurve, und wählen Sie einen Kurvenkanal für die Sonderfarbe aus.
    • Wenn Sie einen benutzerdefinierten Kurvenkanal erstellen möchten, wählen Sie Benutzerdefiniert. Die benutzerdefinierte Kurve ist identisch mit dem Kurvenkanal, der zuvor für die Sonderfarbe ausgewählt war; sie kann jedoch angepasst werden, ohne dass sich dies auf andere Kurvenkanäle auswirkt.
  5. Klicken Sie auf OK. Es wird ein Kurvenkanal für die Sonderfarbe hinzugefügt.
  6. Messen Sie das Tönungsverhalten der Sonderfarbe mit Hilfe einer Färbungsskala-Tafel. Wenn Sie die Sonderfarbe nicht messen, wird ein lineares Farbein-/ausgabeverhalten, das Sie mit Hilfe der Anleitung in Schritt 7 anpassen können.
    Wenn Sie eine Färbungsskala-Tafel zum Messen von CMYK verwenden und beim Definieren des Gerätezustands Sonderfarben hinzufügen, werden die Sonderfarben in der CYMK-Färbungsskala-Tafel angezeigt und können gemeinsam mit den CMYK-Farben gemessen werden. Wenn Sie Sonderfarben hinzufügen, nachdem Sie den Gerätezustand charakterisiert haben, oder wenn Sie keine Färbungsskala-Tafel zum Charakterisieren des Gerätezustands verwenden, führen Sie die nachstehenden Schritte aus, um Sonderfarben zu messen:

    Expand
    titleSo messen Sie Sonderfarben:
    1. Klicken Sie auf das Symbol Messungen .
    2. Klicken Sie im Abschnitt Tafeln auf die Schaltfläche Hinzufügen .
    3. Wählen Sie in der Liste Tafeltyp den Eintrag Färbungsskala.
    4. Klicken Sie im Abschnitt Farbtonsatz auf die Schaltfläche Bearbeiten .
    5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen , und geben Sie den gewünschten Wert für den Farbtonsatz ein.
    6. Klicken Sie auf OK.
    7. Wählen Sie aus der Liste Prozessfarben-Satz den Eintrag Keine (nur Sonderfarben).
    8. Klicken Sie auf Speichern.
    9. Exportieren und drucken Sie die Tafel über Prinergy.
    10. Klicken Sie auf die Registerkarte Messungen.
    11. Klicken Sie auf Ansicht.
    12. Klicken Sie auf Sonderfarben.
    13. Wählen Sie aus der Liste der Sonderfarben die gewünschte Sonderfarbe aus.
    Expand
    titleSo geben Sie Sonderfarbenmessungen manuell ein:
    1. Klicken Sie auf das Symbol Messungen .
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Messungen.
    3. Klicken Sie auf Ansicht.
    4. Klicken Sie auf Sonderfarben.
    5. Wählen Sie aus der Liste der Sonderfarben die gewünschte Sonderfarbe aus.
    6. Doppelklicken Sie in der Tabelle Tönungsverhalten auf die EDA-Spalte einer gewünschten Färbungseingabe, und geben Sie den Wert ein.
  7. Anchor
    adjust
    adjust
    Bei Bedarf können Sie eine Sonderfarbenkurve anpassen.

    Expand
    titleSo passen Sie die Sonderfarbenkurve an:
    1. Klicken Sie auf das Symbol für die Transferkurven .
    2. Klicken Sie auf Sonderfarbe, und verwenden Sie das Steuerelement für die Sonderfarbe, um die spezifische Sonderfarbe auszuwählen.
      Include Page
      _adjust spot curve
      _adjust spot curve
    3. Sie können auf Gerätekurven klicken, um das Diagramm für die Kurve und das Ergebnis Ihrer Anpassungen anzuzeigen.
    4. Klicken Sie auf Übernehmen.
  8. Definieren Sie das Zielverhalten für die Sonderfarbe.

    Expand
    titleSo definieren Sie das Ziel für die Sonderfarben-Umwandlung:
    1. Klicken Sie auf das Symbol Umwandlung .
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Sonderfarben, und wählen Sie den gewünschten Zielgerätezustand aus der Dropdown-Liste Ziel aus.
    3. Wählen Sie in der Liste Kurvenmethode eine Kurvenmethode aus:
      • Tönungsabgleich: 
        Include Page
        tonal match
        tonal match
      • Nur manuelle Einstellungen: Generiert eine lineare Kurve, die später manuell angepasst werden kann.

 

...